Participer
Exposé
Conférence de presse de 27. août 2012

Für eine sichere und bezahlbare Stromversorgung

Strom ist das Lebenselixier unserer modernen Gesellschaft – ohne Elektrizität steht buchstäblich alles still. Die Schweiz hatte bis anhin diesbezüglich eine sehr gute Ausgangslage und damit einen…

Strom ist das Lebenselixier unserer modernen Gesellschaft – ohne Elektrizität steht buchstäblich alles still. Die Schweiz hatte bis anhin diesbezüglich eine sehr gute Ausgangslage und damit einen entscheidenden Standortvorteil im weltweiten Wettbewerb. Unser CO2-armer Strommix mit den beiden Hauptpfeilern Wasser und Kernenergie liefert zuverlässig sicheren, bezahlbaren Strom bei grösstmöglicher Unabhängigkeit vom Ausland und sorgt damit für Wachstum und Wohlstand. Dieser Vorteil ist mit der Energiestrategie 2050 des Bundes bedroht. Ohne zwingenden Grund und fast schon grobfahrlässig wird unsere funktionierende Stromversorgung nun aufs Spiel gesetzt. Staatliche Eingriffe und ein starker Anstieg der Kosten, welche alle Bereiche unserer Gesellschaft betreffen, wären bei der Umsetzung der vorgeschlagenen Massnahmen des Bundes die unausweichliche Folge. Ein solch gefährliches Experiment ist deshalb klar abzulehnen. Die künftige Stromversorgung der Schweiz hat sich vielmehr an den Grundsätzen auszurichten, welche bereits in der Vergangenheit Erfolg garantierten. Diese gliedern sich wie folgt:

– Stromversorgung verlässlich sichern
– Stärkung der Unabhängigkeit
– Stopp der Kostentreiberei
– Realismus statt Ideologie
– Keine Experimente – Handlungsfreiheit bewahren

Mit diesen genannten Leitlinien ist es möglich, auch in Zukunft eine sichere Versorgung mit Elektrizität sicherzustellen. Ideologische Träumereien, wie in der Energiestrategie 2050 zuhauf vorhanden, führen hingegen zu vermehrter Abhängigkeit vom Ausland und den internationalen Strommärkten, zu einem Schwund an Arbeitsplätzen und einem massiven Mehr an staatlichen Eingriffen bei gleichzeitiger starker Verminderung der Versorgungssicherheit. Das vorliegende Positionspapier der SVP bildet die Grundlage für die kommende Diskussion innerhalb der Partei und zeigt Alternativen auf, wie unsere Stromversorgung auch in Zukunft sicherzustellen ist.

Fazit
Das Gegenprojekt der SVP zeigt klar und deutlich auf, dass die Vorschläge des Bundesrates zu einem Fiasko führen. Es zeigt ebenso, dass mit unserem Konzept mit einem geringeren Aufwand und praktisch ohne staatliche Eingriffe wie auch verhältnismässig geringen Kosten ein optimales Resultat zu erzielen ist. Die von der SVP vorgeschlagenen Massnahmen sind umsetzbar, orientieren sich an den vorhandenen Technologien und basieren auf bewährten Grundsätzen. Die Anzahl von unbekannten Variablen und damit auch die Unsicherheit bei der Umsetzung werden auf ein Minimum reduziert. Eine funktionierende Stromversorgung ist zu wichtig, als dass sie Phantasten und Träumern überlassen werden darf. Wichtig sind auf Fakten abgestützte genaue Pläne und Massnahmen mit klaren Zielen – sonst droht sprichwörtlich das Lichterlöschen in unserem Land.

Ein Entscheid für eine neue Energiestrategie ist zudem nicht etwas, was in den Hallen des Parlamentes bzw. in den Büros der Verwaltung entschieden werden sollte. Aus diesem Grund und damit rasch Klarheit über den künftigen Weg geschaffen wird, fordert die SVP, dass die Energiestrategie des Bundesrates so rasch als möglich dem Volk zur Abstimmung vorzulegen ist. Nur in Kenntnis aller Zahlen und Fakten sowie den drohenden Auswirkungen, insbesondere auch was punkto Strompreiserhöhungen auf den Konsumenten zukommt, kann eine demokratisch legitimierte Entscheidung herbeigeführt und damit auch Planungssicherheit geschaffen werden.

 

partager l’article
Thèmes
par l’auteur
UDC conseiller national (BE)
plus sur le thème
Consultation
partager l’article
08.02.2019
L'UDC est d'avis que le complément à l'art. 58a al. 5 de la loi fédérale sur l'utilisation... lire plus
Communiqué de presse
partager l’article
11.12.2018
L'UDC a combattu la loi sur le CO2. Ce projet hostile à la propriété privée et à... lire plus
Consultation
partager l’article
19.11.2018
L'UDC rejette le projet. Le traitement privilégié d'un certain modèle de prestation est objectivement injustifiable. Il provoque... lire plus
en lire plus
Thèmes et positions
Politique financière

Plus pour la classe moyenne, moins pour l’Etat

Propriété

Contre l’expropriation, pour la protection de la sphère privée

Politique de la sécurité

Punir les criminels au lieu de les chouchouter

Politique Environnementale

Un environnement intact pour nous et nos descendants

Politique du sport

Bon pour le corps et l’esprit

Politique de la formation

Système de formation axé sur la pratique au lieu de réformes à répétition

Politique de l'énergie

Pour un approvisionnement énergétique sûr et avantageux

Religions

S’engager pour nos valeurs

Politique sociale

Consolider les institutions sociales – combattre les abus

Médias sociaux
Retrouvez nous sous:
Ou ouvrez notre fenêtre de médias sociaux. Toutes les publications et images sur une page.
Newsletter
Vous souhaitez rester informés des nouveautés et actions de l'UDC? Abonnez vous à notre newsletter!
Union démocratique du centre UDC
Tel. 031 300 58 58 – fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@udc.ch – PC: 30-8828-5
Nous utilisons des cookies pour personnaliser le contenu et les publicités, proposer des fonctionnalités pour les médias sociaux et pour analyser l'accès à notre site. Nous fournissons également des informations sur l'utilisation de notre site Web à nos partenaires des médias sociaux, de la publicité et de l’analyse. Voir les détails
Je suis d'accord