Participer

Thomas Matter

conseiller national, Membre du comité du parti, ZH
«Ich wehre mich gegen einen schleichenden EU-Beitritt durch institutionelle Anbindung und so genannte „Rahmenverträge“. Dazu gehört auch die eigenständige Steuerung der Einwanderung, die sich nach den Bedürfnissen der Schweizer Volkswirtschaft richtet.»
Comités
depuis 2014
conseiller national
depuis 2016
Membre du comité du parti
Commissions
Commission de l'économie et des redevances CN
Infos personnelles
Date de naissance
1966
Lieu
8008 Meilen
Etat civil
marié
Profession
Entrepreneur
Liens
Suivez Thomas Matter's Social Media Profile:
Mes priorités politiques
  • Politique extérieure
    «Die Schweiz muss wieder selber bestimmen dürfen, wer einwandern und sich niederlassen darf. Sonst ist es um unsere Unabhängigkeit geschehen.»
  • Politique financière
    «Statt ständig neue Einnahmequellen für die steigenden Staatsausgaben zu erschliessen, müssen endlich die Ausgaben verringert werden.»
  • Le cas particulier suisse
    «Unser Land verdankt Wohlstand und Lebensqualität dem Sonderfall seiner Staatssäulen: Unabhängigkeit, direkte Demokratie, Neutralität, Föderalismus und freiheitliche Marktwirtschaft.»
  • Politique de l’économie
    «Wir brauchen attraktive wirtschaftliche Rahmenbedingungen für eine freie Marktwirtschaft mit tiefen Steuern und weniger Bürokratie und weniger gesetzlicher Bevormundung – damit sich Arbeit, Leistung und Unternehmertum weiterhin lohnen und am Monatsende für alle mehr Geld zum Leben bleibt. Das massive Wachstum des Staatsapparates muss gestoppt, und der Werks-, aber auch der Finanzplatz Schweiz müssen gestärkt werden. Denn unser Finanzplatz sichert und schafft Zehntausende von Arbeits- und Ausbildungsplätzen. Ich kämpfe zudem für ein vernünftiges Bankgeheimnis und den Schutz der Privatsphäre des ehrlichen Bürgers. »
  • Le cas particulier suisse
    «Unser bewährter Föderalismus stellt sicher, dass Probleme dort angepackt werden, wo sie anfallen – bei Kantonen und Gemeinden. Er hat zum Zweck, dass selbstbestimmt und bürgernah über Gesetzte und Regeln bestimmt wird. Dieses Gut wird mehr und mehr missachtet, indem wichtige Bereiche wie z. B. Bildung, Kultur, Kindererziehung, Krippen oder Steuern zur Bundesaufgabe werden. Diesem Trend müssen wir entgegenwirken.»
  • Politique d’asile
    «Asylmissbrauch und Ausländerkriminalität müssen wir stoppen – die Passivität des heutigen Bundesrates ist inakzeptabel. »
  • Défense nationale
    «Die Neutralität hat uns 200 Jahre Frieden, Sicherheit und Stabilität gebracht. Aber auch dieses Erfolgsmodell wird heute angegriffen und muss verteidigt werden.»
  • Politique sociale
    «Es ist mir wichtig, unsere Sozialwerke zu sichern. Missbräuche und Fehlanreize müssen wir bekämpfen, damit unsere Sozialwerke den wirklich Hilfsbedürftigen zugutekommen.»
  • Citoyen et l’Etat
    «Unsere direkte Demokratie ist ein wertvolles Gut, das kein anderes Land auf der Welt in dieser Art vorweisen kann. Der Staat ist hierzulande für die Bürger da – und nicht umgekehrt. Für das wichtige Volksrecht der Mitbestimmung auch in Sachfragen müssen wir uns verstärkt einsetzen, denn vom Volk angenommene Initiativen werden in Bundesbern zunehmend nicht umgesetzt oder verschleppt. Diesen verhängnisvollen Trend gilt es zu stoppen.»
    Manifestations de Thomas Matter
    Publications de Thomas Matter
    Autres Conseillers nationaux
    Thèmes et positions
    Défense nationale

    Pour la sécurité du pays et de ses habitants

    Propriété

    Contre l’expropriation, pour la protection de la sphère privée

    Politique de l'économie

    Plus de liberté économique et moins de bureaucratie

    Politique de la famille

    Responsabilité individuelle au lieu de mise sous tutelle

    Politique des médias

     Plus de diversité, moins d’Etat

    Politique Environnementale

    Un environnement intact pour nous et nos descendants

    Politique des transports

    Se déplacer librement sans obstacle chicanier

    Politique de la santé

    Qualité grâce à la concurrence

    Politique de la sécurité

    Punir les criminels au lieu de les chouchouter

    Tous les thèmes
    Médias sociaux
    Retrouvez nous sous:
    Ou ouvrez notre fenêtre de médias sociaux. Toutes les publications et images sur une page.
    Newsletter
    Vous souhaitez rester informés des nouveautés et actions de l'UDC? Abonnez vous à notre newsletter!
    Union démocratique du centre UDC
    Tel. 031 300 58 58 – fax 031 300 58 59 – E-Mail: info@udc.ch – PC: 30-8828-5
    Nous utilisons des cookies pour personnaliser le contenu et les publicités, proposer des fonctionnalités pour les médias sociaux et pour analyser l'accès à notre site. Nous fournissons également des informations sur l'utilisation de notre site Web à nos partenaires des médias sociaux, de la publicité et de l’analyse. Voir les détails
    Je suis d'accord